Kennst Du Deine Energiequellen?

Was tut Dir gut? Was bereitet Dir Freude? Was entspannt Dich? Was bringt Dich zum Lachen? Was trägt zu Deinem Wohlbefinden bei? Wodurch kannst Du Energie tanken?

All das sind Deine Energiequellen. Es können unterschiedliche Sachen sein: Tanzen, Sport machen, Musik hören, Buch lesen, Sauna, Massagen, Spaziergänge, Gespräche mit inspirierenden Menschen usw.

Je öfter wir an diesen Quellen Energie „zapfen“ können, desto ausgeglichener und zufriedener sind wir. Deshalb mach es Dir bewusst was Deine Energiequellen sind. Nimm Dir einen Augenblick Zeit und schreibe auf einem Blatt Papier alle Deine Energiequellen auf.

Jetzt blicke auf Deine letzten vier Wochen zurück und überlege wie oft Du diese Quellen in Anspruch genommen hast?

Öfter als 1x die Woche? Wenn ja, super! Die Aufgabe wäre jetzt für die nächsten Wochen die Anzahl zu erhöhen 🙂
Falls es weniger als 4 x im Monat war – wäre es gerade jetzt umso wichtiger regelmässig Ausgleich zu finden.

Mein Tipp: hänge die Liste mit Deinen Energiequellen sichtbar auf, z.B. auf einen Spiegel, um daran erinnert zu werden oder plane Dir Deine Energiequellen-aktivitäten fest in Deinem Kalender.

Es ist wichtig sich darüber bewusst zu werden, was einem gut tut und vor allem ob man diese Quellen auch nutzt. In einem Alltag voller Aufgaben und Verpflichtungen geht das oft unter und wenn wir wenig Zeit haben, dann wird zuerst an solchen Aktivitäten gekürzt – was fatale Folgen haben kann.

Unser Körper braucht den Ausgleich in den stressigen Zeiten, aber auch in der Zeit wo es uns gut geht. Wer kennt das nicht – haben wir keine Rückenschmerzen, werden die Übungen direkt vernachlässigt.

Plane Dir diese Aktivitäten fest ein und nimm Dir die Zeit dafür regelmässig Deine Energie aufzuladen. Nur wenn wir uns gut und ausgeglichen fühlen, können wir effizient unserer Arbeit nachgehen oder uns um andere kümmern.

Ich kann zum Beispiel unglaublich viel Energie tanken wenn ich ein inspirierendes Buch lese oder tanze oder einfach alleine spazieren gehe.

Was ist Deine Lieblings-Energiequelle und nutzt Du es regelmässig?

Ich freue mich sehr auf den Austausch mit Dir!
Deine Helena

Schreibe einen Kommentar